Bitte beachten Sie Folgendes:

 

Sehtraining beruht auf einfachen Überlegungen. Wir alle wissen, dass richtiges Körpertraining zur Gesundheit beiträgt. Ebenso muss man nach einem Unfall oder nach längerer Krankheit eine Zeit lang Übungen machen.

Typische Sehprobleme wie Kurzsichtigkeit, Astigmatismus oder Alterssichtigkeit sind keine Krankheiten, sondern eher Sehgewohnheiten. Vergessen Sie nicht, dass 98% der Menschen mit perfektem Sehvermögen geboren werden.

Beim Sehtraining geht es darum, natürliches klares Sehen durch einfache Übungen wiederzuerlangen. Es ist etwas, das so gut wie jeder machen kann. Was Sie brauchen, ist etwa eine Stunde Zeit pro Tag.

Die Übungen sind einfach durchzuführen und sanft. Sie brauchen nichts zu kaufen, nichts einzunehmen und keine Operationen. Wenn Sie die Übungen regelmäßig machen, werden Sie schnell eine Verbesserung Ihres Sehvermögens erleben.

Wählen Sie die Webseite aus, die Sie am meisten interessiert.

DISCLAIMER:

Sehtraining unterscheidet sich deutlich von Augenoptik, Optometrie und Ophthalmologie und ist nicht als Ersatz für professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung eines medizinischen Augenleidens gedacht. Wenn Sie irgendwelche medizinischen Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder einen anderen medizinischen Experten.

von Leo Angart

KURZSICHTIGKEIT

Geringe Kurzsichtigkeit kann man leicht wegtrainieren. Bei stärkerer Kurzsichtigkeit dauert es länger, es ist aber definitiv möglich.

WEITSICHTIGKEIT

Weitsichtigkeit hat man meist von Kindheit an, oft werden starke Plus-Linsen verschrieben. Beim Sehtraining werden die Augen entlastet und die natürliche visuelle Ausdauer gestärkt.

ASTIGMATISMUS

Astigmatismus tritt üblicherweise neben anderen Sehproblemen auf. Astigmatismus kann man meist leicht wegtrainieren.

ALTERSWEITSICHTIGKEIT

Wenn Sie eine schwache Lesebrille tragen, lässt sich das normalerweise leicht rückgängig machen. Wenn Ihre Lesebrille mehr als 2 Dioptrien hat oder wenn Sie eine Gleitsichtbrille tragen, kann es länger dauern, und Sie müssen die Dioptrien schrittweise reduzieren, während sich Ihre Lese-Sehkraft verbessert.

AUGENKOORDINATION

Wenn die Augen nicht gut zusammenarbeiten, bedeutet das Stress für die Augen, und sie ermüden beim Lesen.

SCHIELEN/STRABISMUS

Wenn ein Auge von der Blickrichtung des anderen Auges abweicht, kann man das Gehirn trainieren, beide Augen zur selben Zeit zu benützen.

AMBLYOPIE/SCHWACHSICHTIGKEIT

AWenn die Sehkraft beider Augen sehr unterschiedlich ist, unterdrückt das Gehirn das Bild des schwächeren oder des abweichenden Auges. Es gibt verschiedene Arten von Amblyopie.

Teile diese Seite!

 

LINKS