Magic eyes Sehtraining für Kinder (8-12 Jahre)

with Leo Angart, world renowned vision trainer.

Magic Eyes Sehtraining ist eine einfache aber sehr wirkungsvolle Methode, die normale Sehkraft von Kindern wiederherzustellen. Wir lehren einige einfache Übungen, die Sie zusammen mit Ihrem Kind machen können. Der Erfolg hängt sehr vom Eltern-Kind-Teamwork ab. Liebe, Spaß und Spiele sind die Zutaten. Wenn Augentraining zur Pflicht wird, ist es nicht effizient.


Magic Eyes Training bindet Sie nicht an lange und oft kostspielige Therapiesitzungen. Wir bringen Ihnen Übungen bei, die sich für das spezielle Sehproblem Ihres Kindes als wirkungsvoll erwiesen haben. Sie benötigen keine teure Ausrüstung und Sie müssen auch nichts kaufen oder einnehmen. Alle Übungen sind absolut sicher und können zuhause durchgeführt werden.


Wir erwarten jedoch, dass Sie sich die Zeit nehmen, mit Ihrem Kind zu üben. Es ist Teamwork!
Magic Eyes Sehtraining für Kinder wirkt bei Kurzsichtigkeit (Myopie), Weitsichtigkeit (Hyperopie), Astigmatismus (Hornhautverkrümmung), Schwachsichtigkeit (Amblyopie, auch „träges Auge“ genannt), Schielen (Strabismus) und Augenkoordinationsproblemen.


Das Magic Eyes Konzept wurde entwickelt als Reaktion auf den immensen Bedarf für eine wirkungsvolle Methode, der zunehmenden Zahl an Sehproblemen bei Kindern weltweit entgegenzuwirken. Die meisten Kinder beginnen die Schule mit normalem Sehvermögen, das ändert sich jedoch im Laufe der Schulzeit oft dramatisch. Je nach Lebensumständen beträgt die Zahl der kurzsichtigen Schüler und Schülerinnen im Alter von 15 Jahren zwischen 30 und 50%. In manchen asiatischen Ländern sind es wegen der intensiven Arbeit für die Schule, die in diesen Ländern verlangt wird, und weil die Kinder kaum Zeit im Freien verbringen, bis zu 80 Prozent.
Es liegt auf der Hand, dass wir etwas dagegen tun müssen.


WAS WIR TUN?

A young boy having his astigmatism checked.


• Das Magic Eyes Programm konzentriert sich auf Dinge, die eine Änderung bewirken.
• Die Eltern-Kind-Beziehung steht im Mittelpunkt.
• Natürliches klares Sehen ist ein Geburtsrecht, das jeder hat.
• Sehfähigkeiten sind wie jede andere Fähigkeit erlernbar.
• Jeder kann es machen.
• Fortschritt gelingt nur ohne Stress.


Üblicherweise bekommen Kinder mit Sehproblemen eine Brille verordnet. Eltern wissen, dass Brillen immer wieder angepasst werden und dass die Brillenstärke dabei zunimmt. Offensichtlich liegt die Lösung also nicht in der Optik. Brillengläser gleichen die Schwächen zwar aus, aber wenn Ihr Kind die Brille abnimmt, ist das Problem immer noch da.


Die typischen Kindheitssehprobleme wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus, Augenkoordination, Schwachsichtigkeit („träges Auge“) und Schielen sprechen alle auf Sehtraining an. Die Magic Eyes Übungen sind besonders wirkungsvoll, wenn sie frühzeitig angewendet werden.


Das Magic Eyes Programm beruht auf fundamentalen Prinzipien, die funktionieren – keine teuren Geräte, nichts einzunehmen, keine chirurgischen Eingriffe, sondern lediglich einfache Übungen, die Sie mit Ihrem Kind zuhause durchführen können. Betrachten Sie die Magic Eyes Übungen als „Tai Chi für die Augen“. Wenn Übungen sehr kompliziert sind oder Sie eine Ausrüstung dafür benötigen, handelt es sich um Therapie oder Rehabilitation. Manchmal ist das notwendig, aber in den meisten Fällen, insbesondere wenn das Problem früh genug angegangen wird, wirken die Übungen bei Kindern großartig und sie erlangen ihr „magisches“ Sehvermögen in kurzer Zeit wieder.


Die passende Übung nur wenige Minuten durchgeführt, dafür aber zumindest zehn Mal täglich, ist weit wirkungsvoller als eine oder zwei Stunden pro Woche. Physiologisch können sich die meisten Kinder leicht anpassen und wenn es Spaß macht, werden sie es auch tun!


Seien Sie Teil der Kraft, die unsere Kinder befähigt, ihre Zukunft klar zu sehen.


 

Leo Angart hat das Magic Eyes Programm als einfache und wirkungsvolle Lösung für typische Kindheitssehprobleme entwickelt. Das Ziel dieses Sehtrainings ist es, die natürliche Fähigkeit, klar zu sehen, wiederherzustellen und das ganze Potenzial der Augen zu nutzen.


Das Magic Eyes Programm besteht aus einer Reihe von lustigen Spielen und Übungen zur Entwicklung und Wiederherstellung der normalen Sehfunktion der Kinder. Wir haben uns für Workshops entschieden, weil wir mit diesem Format so vielen Kindern wie möglich helfen können.


Das teurere und zeitaufwändigere Therapie-Modell der Verhaltensoptometrie (Funktionaloptometrie) kommt für Probleme in Betracht, deren Behandlung schwierig ist. In der überwiegenden Zahl der Fälle kann man jedoch Sehprobleme in der Kindheit mit Übungen zuhause beseitigen.

 


 

Am ersten Tag (drei Stunden) stellen wir den Sehstatus fest. Die allererste Aktivität ist die Überprüfung der Fernsicht mit Hilfe einer Sehtafel. Dann zeichnen wir ein Labyrinth, das den Startpunkt des Kindes verdeutlicht und in weiterer Folge den Fortschritt zeigen wird.
Kinder und Eltern lernen, wie man die Augen mühelos entspannt. Viele Sehprobleme haben ihren Ursprung in einer Überanstrengung der Augen, deshalb ist es sehr wichtig, einfache Methoden zur Verfügung zu haben, um die Energie in den Augen und im Gehirn wieder zum Fließen zu bringen.


Sie werden entdecken, wie die Sehfähigkeit Ihres Kindes beschaffen ist, zum Beispiel ob die Augen unterschiedliche Sehkraft haben. Und natürlich lernen Sie Übungen zur Wiederherstellung der natürlichen Sehkraft, die den Kindern Spaß machen. Eines der Probleme, die oft unentdeckt bleiben, ist die Augenkoordination. Diese Fähigkeit ist jedoch für das Lesen immens wichtig. Studien zeigen, dass 80% der Kinder mit Leseschwäche, einschließlich Legasthenie, ein oder mehr grundlegende Sehfertigkeiten nicht ausreichend beherrschen.


Hausübung zwischen den beiden Workshop-Tagen
Am Ende des ersten Tages bekommen Sie ein oder zwei Augenübungen, die für Ihr Kind besonders wichtig sind, als Hausübung. Jetzt liegt es an den Eltern, ihr Kind zu motivieren, die Übungen konsequent zu machen. Wie gesagt, Leo Angart empfiehlt, jeweils nur wenige Minuten zu üben, dies aber zumindest zehn Mal am Tag. Kurz, dafür aber oft zu üben macht den großen Unterschied. Nehmen Sie sich die Zeit, die Übungen zwischen den beiden Workshop-Tagen so oft wie möglich unterzubringen. Es soll Spaß machen und vergessen Sie nicht, Ihr Kind auch zu loben.

Picture with parents and children.

Am zweiten Workshop-Tag feiern wir die Fortschritte, die jedes Kind gemacht hat. Lob und Ermunterung sind pädagogisch wichtig. Wir besprechen noch einmal die Übungen und beantworten auch Fragen der Eltern und Kinder.


Viele Kinder haben Astigmatismus, daher überprüfen wir das und zeigen, wie man dieses Problem auf spielerische Art und Weise loswird. In den meisten Fällen dauert es bei Kindern nur ein paar Tage, bis sie keinen Astigmatismus mehr haben. Wir machen auch lustige Übungen, welche Überkreuzbewegungen, also Bewegungen über die Körpermitte hinweg, fördern und dadurch das Zusammenspiel der beiden Gehirnhälften verbessern.
Üblicherweise spricht man von normaler Sehschärfe, wenn jemand die 20/20-Zeile ohne Brille scharf sieht. Kinder unter 12 können jedoch die 20/16-Zeile oder noch kleinere Zeilen leicht lesen. Daher nehmen wir uns aus Spaß an der Freude die 20/16-Zeile zum Ziel und zeigen Ihnen, wie man die Sehschärfe immer weiter verbessern kann, so dass Ihr Kind auch die 20/16-Zeile klar sehen kann.


Zum Schluss zeichnen die Kinder Bilder zum Workshop, während wir die Übungen zusammenfassen und noch letzte Fragen beantworten. Zu diesem Zeitpunkt brauchen viele Kinder ihre Brille nicht mehr, doch je nach Schwere des Ausgangsproblems kann es auch sein, dass es noch weiterer Übungsrunden bedarf. Wenn ein Kind zu Beginn zum Beispiel -4 Dioptrien hatte, kann es unmöglich in ein paar Tagen auf null Dioptrien kommen. In diesen Fällen machen wir die Übungen stufenweise und reduzieren die Brillenstärke jeweils um eine halbe oder eine Dioptrie, während sich die Sehkraft Ihres Kindes verbessert.


Vergessen Sie nicht: Kinder werden mit „magischen“ Augen geboren.

Feedback…

  • "Der Workshop war hervorragend, gewürzt mit Humor. Ich nehme das Werkzeug mit, mit dem ich mein Wunschziel, keine Brille mehr zu brauchen, erreichen kann.
    Ich habe viel gelernt und Leos Sinn für Humor sehr genossen. Zu wissen, WIE ich mein Sehvermögen verbessern kann, wird mich befähigen, meine Überzeugung, dass ich keine Brille brauche, in die Tat umzusetzen.
    Danke, Leo, ich kann es kaum erwarten, die Übungen zu Hause meinem Sohn zu zeigen."

     

    David Brown
    Berlin.
  • "Wow! Ich sitze hier und tippe diese Zeilen ohne meine Brille … wenn ich fühle, dass ich Energie brauche, mache ich die Übung ... und arbeite weiter an meinem Fortschritt!


    Ich bin überglücklich und möchte Leo noch einmal danken.


    F A N T A S T I S C H
    Vielen, vielen Dank!
    Herzliche Grüße"

     

     

    Peter Staebner
    Melbourne, Australia
  • "Heute Früh ging ich aus dem Haus, um eine Zeitung zu kaufen. Erst als ich sie in Händen hielt, wurde mir bewusst, dass ich meine Brille zu Hause gelassen hatte! Oh, oh! Und dann blickte ich auf den Druck und siehe da, ich konnte den Text lesen! Ich trank meinen Kaffee und las die Zeitung ohne Brille! Ich sehe nicht perfekt, aber es ist eine riesige Verbesserung.
    Danke und beste Grüße."

     

    Dr. Frank Jockel
    Melbourne

Teile diese Seite!

 

LINKS